AIP-konforme Lebensmittel

Nachdem man gelesen hat, was man alles nicht essen darf, wenn man dem Autoimmunprotokoll folgt, fragt man sich: Bleibt denn dann überhaupt noch was übrig, was ich essen kann? Deshalb habe ich versucht euch einige Listen zu erstellen mit erlaubten Lebensmitteln. Nicht alles davon wird jeder vertragen und die Listen sind sicherlich auch nicht vollständig, aber sie enthalten den Großteil der erlaubten Lebensmittel und ich kann euch garantieren, dass ihr davon satt werdet 😉

Gemüse und Salat:

Alle Kürbissorten (die essbar sind)

Artischocke

Avocado

Bambussprosse

Bärlauch

Blattkohl

Blumenkohl

Broccoli

Cassava / Maniok

Champignon

Chicorée

Chinakohl

Chufa / Erdmandel

Endiviensalat

Feldsalat

Fenchel

Frühlingszwiebel

Grünkohl

Gurke (anfangs ohne Kerne)

Jerusalemartischocke / Tamarinde/Topinambur

Jicama

Kapern

Karotte

Karottengrün

Knoblauch

Kochbananen / Plantanen

Kohl

Kohlrabi

Kohlrabigrün

Kohlrübe

Kresse

Lauch/Porree

Lotuswurzel

Löwenzahn

Mangold

Meerrettich

Okra

Oliven

Pak Choi

Pastinake

Perlzwiebel

Pilze (außer Heilpilze)

Radicchio

Radieschen

Rettich

Rhabarber

Romanesco

Rosenkohl

Rote Beete

Rote Beete Grün

Rüben

Rucola

Salat

Schalotte

Schnittlauch

Schwarzwurzel

Sellerieknolle

Spargel

Spinat

Staudensellerie

Steckrübe

Süßkartoffel

Taro

Wasserkastanie

Weißkohl

Yam

Zucchini (anfangs ohne Kerne)

Zwiebel

Fleisch: Alle Fleischsorten sind erlaubt, bevorzugt sollten Wildtiere und Tiere aus Weidehaltung (Lämmer, Rinder) gegessen werden. Es sollte auf die Qualität des Fleisches geachtet werden (mindestens Bio, besser noch Weidehaltung). Außerdem sollten Tiere „von Kopf bis Fuß“ gegessen werden. Also auch alle Innereien (mind. 4x pro Woche, z.B. Herz, Niere, Leber, Milz) und ungewöhnlichere Stücke, wie Blut, Hirn, Knochen (Markknochen, Knochenbrühe), Gedärme, Fett, Hoden, Backe, Lippen, Haut, Bries, Schwanz, Zunge, Pansen.

Fisch: Alle Fische außer: Grindwal, Schwertfisch, Haifisch, Tarpun, Speerfisch, Makrele (Scomberomorus cavalla), Torpedobarsche. Fisch sollte möglichst wild gefangen sein und nicht in Farmen aufgezogen worden sein. Fettiger Fisch wie Lachs, Weißer Thunfisch, Sardinen, Forelle und Makrelen (außer Scomberomorus cavalla) sollten mindestens 3x pro Woche verzehrt werden. Wer kein Fleisch essen mag, kann auch komplett auf Fisch ausweichen.

Meerestiere: Alle.

Algen: Alle, außer Chlorella und Spirulina. Erlaubt sind z.B. Arame, Hijiki, Nori, Wakame.

Fette: Avocadoöl (kaltgepresst), Speck (Bio oder aus Weidehaltung), Kokosöl (extra virgin), Schmalz (Bio oder aus Weidehaltung), Olivenöl (extra virgin), Geflügelschmalz (Ente, Gans, Huhn – Bio oder aus Weidehaltung), Rotes Palmöl, Rindertalg (auch von Lamm oder Hammel – Bio oder aus Weidehaltung)

Obst: alle Obstsorten, aber in Maßen (möglichst Bio)

Gewürze:

Basilikum

Dill

Estragon

Fenchelgrün (keine Fenchelsamen!)

Ingwer

Kamille

Kerbel

Knoblauch

Koriandergrün (keine Koriandersamen!)

Kurkuma (in Maßen)

Lavendel

Lorbeerblatt

Majoran

Meerrettich (Inhaltsstoffe beachten!)

Limettenblätter

Muskatblüte (keine Muskatnuss!)

Nelken

Oregano

Petersilie

Pfefferminze

Pfefferminze

Rosmarin

Safran

Salbei

Salz (Himalaya Steinsalz oder natürliches Meersalz, keine Rieselhilfe, kein Jod!)

Bohnenkraut

Schnittlauch

Thymian

Zimt

Zitronengras

Zitronenmelisse (nicht als Extrakt -> Immunstimulant)

Zwiebelpulver

2 Gedanken zu „AIP-konforme Lebensmittel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s